Ausstellungen /
Veranstaltungen
zum vorigen Monat zum vorigen Monat   März 2019   zum nächsten Monat zum nächsten Monat
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche auswählen         1 2 3
Woche auswählen 4 5 6 7 8 9 10
Woche auswählen 11 12 13 14 15 16 17
Woche auswählen 18 19 20 21 22 23 24
Woche auswählen 25 26 27 28 29 30 31







 

Ausstellungs- und Veranstaltungskalender

Veranstaltungsdetails

zurück zur Übersicht Abschlusskonferenz der Interreg Projekte NSB CoRe, Scandria®2Act, TENTacle - Auftakt der Scandria®Alliance
Scandria Corridor 2015
Scandria Corridor 2015
Grafik: Gemeinsame Landesplanungs Berlin-Brandenburg

Datum 06.03.2019
Uhrzeit 9:00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt bei der Europäischen Union, Boulevard Saint Michel 80, B-1040 Brüssel
Kontakt Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg
Weitere Informationen
Die drei Projekte haben vereinbart, ihre Arbeit bei der Bewältigung der gemeinsamen Herausforderungen und der Ansprache der gemeinsamen Zielgruppen mit den vorgeschlagenen Politik- und Handlungsempfehlungen eng zu koordinieren. Dadurch können die drei Projekte auf der Grundlage individueller Ergebnisse Synergien nutzen und Empfehlungen abgeben, um den Mehrwert der TEN-V-Kernnetzkorridore für eine bessere Infrastruktur und regionale Entwicklung im Ostseeraum zu nutzen.

Die Ziele der drei Projekte wurden von der Europäischen Kommission und den Verkehrsministerien der Ostseeanrainerstaaten gewürdigt. Alle Projekte dürfen sich Flaggschiffprojekte nennen und sind Vorzeigeprojekte der EU-Strategie für den Ostseeraum. Zusammengenommen repräsentieren die drei Projekte sehr gut die Bedürfnisse und Interessen der regionalen und lokalen Behörden sowie der Fertigungs-, Transport- und Logistikindustrie bei der Umsetzung des Kernnetzkorridors. Die mehrstufigen und sektorübergreifenden Partnerschaften, die die Projekte entwickelt haben, sowie die sich ergänzenden geographischen Räume ihrer Aktivitäten leisten einen wesentlichen Beitrag zu diesem Prozess, auch im Hinblick auf ein besseres Verständnis der gegenseitigen Auswirkungen zwischen den Kernnetzkorridoren und der EU-Strategie für den Ostseeraum.

Im Rahmen der gemeinsamen Abschlussveranstaltung wollen die drei Projekte, die relevanten Zielgruppen erreichen und die Projektergebnisse in den folgenden Themenfeldern präsentieren: Korridor, urbane Knoten, saubere Kraftstoffe, Multilevel-Governance für Verkehr und regionales Wachstum, regionale Auswirkungen und große Investitionen in die Korridorinfrastruktur.