Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Wettbewerbsentscheidung zur Erneuerung des Kleinen Tiergartens und Ottoparks in Moabit ist gefallen


12.07.10, Pressemitteilung
In dem von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und dem Bezirksamt Mitte gemeinsam ausgelobten landschaftsplanerischen Wettbewerb hat das Planungsbüro Latz und Partner GbR aus Kranzberg den mit 16.100 Euro dotierten ersten Preis erhalten.
Der zweite Preis geht an das Büro Rehwaldt Landschaftsarchitekten aus Dresden, der dritte Preis an das Büro a24_landschaft aus Berlin.


In dem vorangegangenen europaweiten Bewerbungsverfahren wurden 20 Landschaftsarchitekten ausgewählt. 16 Büros haben ihre Planungsentwürfe eingereicht, über die das Preisgericht unter dem Vorsitz des Landschaftsarchitekten Timo Herrmann entschieden hat.

Der Kleine Tiergarten ist als Gartendenkmal eingetragen und stammt in seiner aktuellen Form aus den 1950er Jahren, geplant vom ehemaligen Gartenamtsleiter Willy Alverdes. Zentrale Aufgabe des Wettbewerbs war es, die Grünanlage zu einem attraktiven Stadtteilpark mit überschaubaren, angstfrei nutzbaren Räumen umzugestalten. Den Anwohnerinnen und Anwohnern und den Besucherinnen und Besuchern sollen zeitgemäße Nutzungsmöglichkeiten angeboten werden. Besonders wichtig ist, die Spiel- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Auch der Baumbestand ist weitestgehend zu berücksichtigen.



Der Siegerentwurf überzeugte das Preisgericht besonders durch die gelungene Öffnung der Parkanlage zum öffentlichen Straßenraum, ohne gänzlich die schützende Strauchschicht zu entfernen. Es gelingt der Arbeit, die unterschiedlichen räumlichen und funktionalen Anforderungen in Einklang zu bringen. Die Bestandssituation mit ihren gartenhistorischen Relikten wird behutsam aufgegriffen und in eine ausdrucksstarke, zeitgemäße Parkanlage überführt. An der Ottostraße wird ein Spielbereich angelegt und an der Stromstraße entsteht eine leicht erhöhte Terrasse mit Café.

Staatssekretärin Hella Dunger-Löper: „Das Zentrum von Moabit wird durch den umgestalteten Park attraktiver, sicherer und erlebnisreicher. Ich bin überzeugt, die Anwohnerinnen und Anwohner werden die bestehende Parkanlage wiederentdecken und sich dort gerne erholen. Kinder und Jugendliche können sich auf den Spielplätzen austoben und ihren Spaß haben.“

Mit der schrittweisen Umsetzung wird 2010 begonnen. Finanziert werden die ersten Umgestaltungen in Höhe von 2 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“. Die Wettbewerbsarbeiten werden im August 2010 im Bezirk Mitte öffentlich ausgestellt. Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben und unter www.stadtentwicklung.berlin.de veröffentlicht.

Verwendung der nachfolgenden Perspektiven nur unter Nennung folgender Bildrechte:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung / Latz und Partner GbR




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt