Städtebau  
 

Wettbewerbsausschreibung

Neubau des Instituts für Mathematik und Forschungsneubau für das Interdisziplinäre Zentrum für Modellierung und Simulation (IMoS) in Berlin

Nichtoffener Realisierungswettbewerb für Architekten/innen als Generalplaner/innen mit Tragwerksplaner/innen, Landschaftsarchitekten/innen und Ingenieure/innen der Technischen Gebäudeausrüstung mit anschließendemVerhandlungsverfahren nach VGV.

Luftbild
Luftbild

Lageplan
Lageplan


BEENDET !!!
Die Bewerbungsfrist war am 04.05.2017 abgelaufen.






Kurze Beschreibung

Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf von zwei Hochschulgebäuden auf dem als Campuserweiterung zu entwickelnden Ostgelände der Technischen Universität Berlin an der Fasanenstraße / Müller-Breslau-Straße in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf.
a) Neubau Mathematikgebäude,
b) Forschungsneubau Simulation Mathematik.
Die Neubauten werden als solitäre Baukörper in direkter Nachbarschaft entstehen. Zu großen Teilen dienen sie dem gleichen Nutzerkreis. Der funktionale Zusammenhang soll Synergieeffekte bei der Planung, der Baudurchführung und in der Nutzung ermöglichen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, gestalterisch und funktional überzeugende Entwürfe für zeitgemäße Wissenschaftsbauten zu erhalten, die zur Attraktivität und Adressbildung des Ostgeländes der TU Berlin beitragen. Die Neubauten sollen einen wertvollen, innovativen Impuls für die Neuordnung und Weiterentwicklung des Campus geben. Die Planung soll nach den Prinzipien des Nachhaltigen Bauens im Sinne eines innovativen Energie- und kosteneffizienten Gebäudekonzeptes erfolgen. Im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen soll eine BNB-Zertifizierung "Silber" angestrebt werden.

Das Raumprogramm des Instituts für Mathematik umfasst eine Nutzungsfläche von ca. 14.500 m². Neben großen Hörsälen und zentralen Lehrbereichen sind u. a. eine Fachbibliothek, eine Caféteria und ein großer Anteil Büroflächen für die Lehre unterzubringen. Die Baumaßnahme ist mit Gesamtkosten nach DIN 276 von maximal 82.000.000,- Euro (brutto), Bauwerkskosten 54.800.000,- Euro (brutto) veranschlagt.

Das Raumprogramm des Forschungsneubaus Simulation Mathematik (Interdisziplinäres Zentrum für Modellierung und Simulation - IMoS) umfasst eine Nutzungsfläche von ca. 5.700 m². Es sind u. a. 3-D-Labore, Rechnerräume, Graduierten-Schule und Büro-, Besprechungsräume für die Forschung und den interdisziplinären Austausch unterzubringen. Die Baumaßnahme ist mit Gesamtkosten nach DIN 276 von maximal 42.000.000,- Euro (brutto), Bauwerkskosten 24.600.000,- Euro (brutto) veranschlagt.

Die Fertigstellung beider Gebäude ist bis Ende 2021 geplant.
Das Bauvorhaben wird aus Mitteln des Landes Berlins finanziert. Die Baumaßnahme für das IMoS wird anteilig mit Bundesmitteln finanziert.

Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per Internet-Formular.

Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge: 04.05.2017, 16:00 Uhr