Städtebau  
 

Nichtoffenes Verhandlungsverfahren mit integriertem Planungswettbewerb
"Postenhäuser für den Objektschutz der Polizei, Berlin"

Übersicht


Ort:

  Berlin

Wettbewerbsart:

  Nichtoffenes Verhandlungsverfahren mit integriertem Planungswettbewerb

Tag der Entscheidung:

  05.12.2016
2. Preis:

  Karl Dieringer, Berlin
FAKT Architekten, Berlin


2. Preis:

  veloform Media GmbH, Berlin

Auslober, Bauherr:
  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat II A

Wettbewerbs­koordination:

  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat II D

Aufgabe:

  In Berlin gibt es zurzeit 49 Standorte, an denen stationärer Objektschutz stattfindet. Dabei handelt es sich um Botschaften, Regierungsbauten und sonstige Bauten des allgemeinen öffentlichen Interesses.
An 28 Standorten sind bereits Postenhäuser aufgestellt. An zurzeit 21 weiteren Standorten ist das Aufstellen von Postenhäusern geplant.
Die vorhandenen Postenhäuser sind unterschiedlichen Ursprungs. Vorherrschend ist der Bautyp einer älteren Produktlinie. Er wurde 2009 im Anschluss an eine Ausschreibung der Polizei entwickelt und an 20 Standorten aufgestellt. Die anderen 8 Postenhäuser stammen teilweise aus Altbeständen oder wurden von den Botschaften selbst errichtet.
Bei einer Bewertung der Postenhäuser im Jahre 2010 wurden im Hinblick auf den Gesundheits- und Arbeitsschutz funktionale Mängel festgestellt, die durch Nachrüstung nur teilweise behoben werden konnten.
Darüber hinaus richtet sich der Fokus auf das Erscheinungsbild, das als unzureichend angesehen wird.

Ziel ist es, ein modernes Postenhaus mit neuen Standards zu gestalten. Es soll optisch dem städtischen Umfeld und den zu bewachenden Objekten Rechnung tragen. Funktional soll es hinsichtlich der aktuellen Gesundheits- und Arbeitsschutzrichtlinien sowie in Bezug auf die Nutzbarkeit optimiert werden. mehr

Teilnahme­berechtigt:

  Das Vergabeverfahren richtete sich an Hersteller und an Arbeitsgemeinschaften aus Herstellern und freischaffenden Gestaltern. Zur Teilnahme am Vergabeverfahren wurden entsprechend der Ankündigung im EU-Amtsblatt vom 04.05.2016 haben sich 5 Bieter bzw. Bietergemeinschaften beworben, die alle zum Verfahren zugelassen wurden.

Preise:

  10.000 Euro zzgl. Mwst.
2. Preis: Karl Dieringer, Berlin; FAKT Architekten, Berlin
2. Preis: Karl Dieringer, Berlin; FAKT Architekten, Berlin

2. Preis: veloform Media GmbH, Berlin
2. Preis: veloform Media GmbH, Berlin