Städtebau  
 

Nichtoffener Wettbewerb für Architekten als Generalplaner mit Landschaftsarchitekten und Tragwerksplanern
"Neubau eines Laborgebäudes - WAL Beuth Hochschule für Technik Berlin, Berlin-Mitte"


Ausschreibung


Anlass und Ziel

Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf eines Laborgebäudes für Lehre der Beuth Hochschule für Technik Berlin auf dem Campus an der Luxemburger Straße in Berlin Mitte, Ortsteil Wedding. Der Neubau (WAL - Wedding Advanced Laboratories) soll die Labore für Biotechnologie, Lebensmitteltechnologie, Pharma- und Chemietechnik sowie Bioverfahrenstechnik für insgesamt 1.200 Studierende unterbringen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, einen gestalterisch, funktional und wirtschaftlich überzeugenden Entwurf für ein zeitgemäßes Laborgebäude zu erhalten.

Der Neubau soll den Stadtraum an der Luxemburger Straße aufwerten und der Beuth Hochschule für Technik eine neue attraktive Präsenz verleihen. Das Gebäude soll sich stadträumlich in die Umgebung und den Campus einfügen und den Standort stärken. Die Freiräume im direkten Umfeld des Neubaus sind neu zu planen und zu qualifizieren.

Die Planung soll unter dem Aspekt des nachhaltigen Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekonzeptes erfolgen. Eine BNB Zertifizierung „Silber“ wird angestrebt.

Das Raumprogramm umfasst eine Gesamt-Nutzfläche von 7.344 m².

Die Baumaßnahme ist mit Gesamtkosten nach DIN 276 von maximal 55.000.000,- Euro (brutto) veranschlagt.

Die Fertigstellung ist für Mitte 2022 geplant.

Das Bauvorhaben wird aus Mitteln des Landes Berlin finanziert.

Luftbild
Luftbild

Lageplan
Lageplan