Städtebau  
 

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil für Architekten/innen als Generalplaner mit Landschaftsarchitekten/innen
"Neuer Grundschulstandort Goltzstraße Berlin Spandau"


Übersicht


Ort:

  Berlin Spandau

Wettbewerbsart:

  Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil für Architekten/innen als Generalplaner mit Landschaftsarchitekten/innen

Tag der Entscheidung:

  19.10.2017
1. Preis:

  Sulitze Muňoz Arquitectos SLP / Magén Architectos SLP, Madrid
UBERLAND, Arquitectura y Paisajismo SLP, Madrid


Auftraggeber, Bauherr:
  Land Berlin, vertreten durch die
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung V – Hochbau

Bedarfsträger:
  Land Berlin, vertreten durch die
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Durchführung und Gesamtkoordination des Wettbewerbs­verfahrens:

  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe

Ausschreibung und Koordination der Vorprüfung:

  Ulrike Lickert, Dipl.-Ing. Architektin

Aufgabe:

  Gegenstand des Wettbewerbes war die Planung einer 3-zügigen Grundschule mit einer Dreifach-Sporthalle einschließlich der erforderlichen Sportaußenflächen und Außenanlagen an der Goltzstraße / Mertensstraße in Berlin Spandau, Ortsteil Hakenfelde. mehr

Teilnahme­berechtigt:

  Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden entsprechend der Ankündigung im EU-Amtsblatt vom 12.04.2017 in einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren (Teilnahmewettbewerb gemäß RPW und VgV) sechs Teilnehmer ausgelost.

Preise:

  Für Preise und Anerkennungen standen insgesamt 95.000,- Euro (netto) zur Verfügung.
Sulitze Muňoz Arquitectos SLP / Magén Architectos SLP, Madrid
Sulitze Muňoz Arquitectos SLP / Magén Architectos SLP, Madrid · UBERLAND, Arquitectura y Paisajismo SLP, Madrid
Modellfoto: © H.-J. Wuthenow