Städtebau  
 

Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb, 2. Bauabschnitt
"Außenanlagen Carl-von-Ossietzky-Schule (Gemeinschaftsschule), Berlin Friedrichshain-Kreuzberg"

Ausschreibung


Anlass und Ziel

Die Carl-von-Ossietzky-Schule (Gemeinschaftsschule) und die Aziz-Nesin-Schule (Grundschule) teilen sich den weitläufigen Infrastrukturstandort zwischen Blücher- und Urbanstraße in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, zu dem auch der Sportplatz Blücherstraße gehört. Beide Schulen sind Standorte der staatlichen Europaschule Berlin Deutsch-Türkisch. Im Gebäude der Aziz-Nesin-Schule befindet sich außerdem eine Europa-Kita.

Seit dem Schuljahr 2011/12 nimmt die Carl-von-Ossietzky-Schule am Projekt Gemeinschaftsschule (Klasse 1 bis 13) teil und hat 2013 erstmals eine Grundstufe mit zwei ersten Klassen eingerichtet. Eine unabdingbare Voraussetzung für den weiteren Ausbau eines zweizügigen Grundschulzweiges ist die schrittweise Realisierung der erforderlichen Rahmenbedingungen nicht nur im Gebäudeinneren, sondern auch in den Außenanlagen. Die Außenanlagen sind für die unterschiedlichen Jahrgangsstufen zu qualifizieren.

Der Schulstandort der 1970er Jahre befindet sich im Fördergebiet "Städtebaulicher Denkmalschutz Urbanstraße". Im Rahmen des Förderprogrammes wurde bereits ein Realisierungswettbewerb für einen ersten Bauabschnitt mit einem Ideenteil für einen zweiten Bauabschnitt durchgeführt. Im ersten Bauabschnitt wurde die Schulhofplanung bereits realisiert (Fertigstellung im Dezember 2017, Restleistungen Anfang 2018).

Im Rahmen des hier bekannt gegebenen Realisierungswettbewerbs wird der zweite Bauabschnitt bearbeitet. Ziel der Neugestaltung ist die klare Zonierung des Geländes und die damit einhergehenden Schaffung differenzierter Aufenthaltsangebote für unterschiedliche Altersgruppen. In Vorbereitung auf das Wettbewerbsverfahren wurde bereits ein umfassendes Beteiligungsverfahren mit den Schüler*innen der Carl-von-Ossietzky-Schule durchgeführt, dessen Ergebnisse im Entwurfskonzept zu berücksichtigen sind. Auch die Grundkonzeption des ersten Wettbewerbsverfahrens ist bei der Bearbeitung zu berücksichtigen. Räumlicher Schwerpunkt des nun zu bearbeitenden Schulhofbereiches ist vorrangig die Eingangssituation der Blücherstraße sowie der Bereich des Schulparks. Dieser Bereich wird vorrangig durch Schüler*innen der höheren Jahrgänge genutzt und umfasst u.a. Sportflächen, welche auch außerschulisch genutzt werden.

Der Schulstandort umfasst eine Größe von 3,9 ha. Das Wettbewerbsgebiet ist rund 2,7 ha groß. Für die Umsetzung wird von einem anrechenbaren Kostenrahmen von rund 4.075.000 Euro Bruttobaukosten ausgegangen.

Luftbild
Luftbild; Grundlage:Geoportal Berlin, Bearbeitung: S.T.E.R.N. GmbH

Campus Carl-von-Ossietzky-Schule
Campus Carl-von-Ossietzky-Schule; Quelle: © Lichtschwärmer - Christo Libuda