Druckversion: Synagoge Rykestraße




Tag des offenen Denkmals 2005

Synagoge Rykestraße



Die Synagoge in der Rykestraße wurde als liberale Synagoge mit 2.000 Sitzplätzen vom Gemeindearchitekten J. Höniger 1902 geplant und am 4. September 1904 eingeweiht. Wie zahlreiche Berliner Synagogen stand sie im Hinterhof mit einem mehrgeschossigen Vorderhaus. 1994 wurden die Architekten Golan & Zareh von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin beauftragt, die Außenhaut der Synagoge zu restaurieren. Die Fenster- und Türsanierung wurde 2001–04 vorgenommen.
 

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ... | 15 | 16
 


Rykestr. 53
10405 Pankow / Prenzlauer Berg

Verkehrsanbindung
Tram M2

Veranstalter
Golan & Zareh
www.golan-zareh.de







Sonntag





Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Württembergische Str. 6, 10707 Berlin, Telefon: 030-90-0
oeffentlichkeitsarbeit@senstadt.verwalt-berlin.de

Fenster schließen