Planen  
 

Monitoring Soziale Stadtentwicklung

Bericht Monitoring Soziale Stadtentwicklung 2004


Daten und Karten auf Ebene der Verkehrzellen (Vz)

Monitoring Soziale Stadtentwicklung 2004 (Schönhauser Allee)


Fortschreibung für den Zeitraum 2000-2002

Die hier vorgelegte Fortschreibung des Monitoring Soziale Stadtentwicklung - für den Beobachtungszeitraum 2001 bis 2002 - ist erstmals auf der Ebene der 338 Verkehrszellen Berlins und unter Verwendung modifizierter Indikatoren erfolgt (neu: Sozialhilfedaten).

Auf der Grundlage von 17 Indikatoren aus den Bereichen Wanderungen, Bevölkerungsstruktur, Arbeitslosigkeit und Sozialhilfebezug werden mittels einer Clusteranalyse "Gebiete ähnlicher Entwicklungstendenz" ermittelt. Im Unterschied zum Sozialstrukturatlas werden im Monitoring dynamische und Stichtagsindikatoren verwendet. Die dynamischen Indikatoren (vier Wanderungsindikatoren, vier Veränderungsindikatoren bei Arbeitslosigkeit und Sozialhilfe) werden für einen Beobachtungszeitraum von zwei Jahren ausgewertet, um Entwicklungsverläufe zu erfassen.

Diese quantitative Analyse wird um eine vertiefende (qualitative) Untersuchung für auffällige Gebietskulissen ergänzt, für die stadtentwicklungspolitische Handlungsempfehlungen zum Einsatz von Instrumenten und Maßnahmen der Intervention und Prävention formuliert werden. Darüber hinaus gehen die Ergebnisse der Clusteranalyse unter Wertausgleichsaspekten (nach Art. 85 der Verfassung von Berlin) in die Budgetierung der Globalsummenhaushalte für ausgewählte Produkte der sozialen Infrastruktur ein.
Das Monitoring Soziale Stadtentwicklung wird alle zwei Jahre fortgeschrieben. Der hier veröffentlichte Bericht 2004 umfasst einen Textteil mit umfangreichen Karten- und Tabellenanhängen.