Städtebau  

 

BENN - Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften

Umsetzung und Ziele


BENN - Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften; Foto: SenStadtWohn
Gestaltung der Gemeinschaftsunterkunft,  © BSG Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH

BENN stellt die Stärkung der Nachbarschaft und vorhandener Initiativen und Netzwerke in den Vordergrund. Diese sind Partner von BENN und profitieren von der zusätzlichen Unterstützung. Freiwilliges Engagement vor Ort erfährt mit BENN eine Stärkung und wird weiter ausgebaut.

Die neuen BENN-Teams sind die Ansprechpartner für die Akteure vor Ort, die Nachbarschaft und die Geflüchteten zugleich. Sie helfen Unsicherheiten auf beiden Seiten abzubauen und den Zusammenhalt zu stärken, Empowerment zu fördern sowie die Lebensqualität zu erhöhen.

BENN wird wie das Quartiersmanagement beteiligungsorientiert arbeiten: Geflüchtete und deren Nachbarn entwickeln gemeinsam Ideen, die ein gutes Zusammenleben ermöglichen; zum Beispiel im Bereich des Sportes oder des gemeinschaftlichen Gärtnerns.

Für die Geflüchteten steht langfristig neben den Hilfestellungen für die Integration auf dem Arbeitsmarkt und in Bildungseinrichtungen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben im Fokus. Um dies zu gewährleisten, werden Zugänge in die Stadtgesellschaft geschaffen. Der Sozialraum bietet dafür viele Chancen, ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und Begegnungen zwischen neuer und alter Nachbarschaft.

Neben dem Dialog in der Nachbarschaft schafft BENN auch Möglichkeiten zur Entwicklung von Ideen, die das Zusammenleben der Geflüchteten verbessern. Das BENN-Team entwickelt geeignete Beteiligungsformen im Quartier und der Flüchtlingsunterkunft und setzt diese gemeinsam mit der Bewohnerschaft um. Zudem hilft BENN die Zugänge in Einrichtungen und Vereine für die neuen Nachbarn zu ebnen.

Den BENN-Teams stehen Sachmittel zur Unterstützung der durch die Beteiligungsgremien vorgeschlagenen Ideen zur Verfügung. Ziele hierbei sind:
  • Stärkung von Nachbarschaften und Engagement.
  • Aktivierung des ehrenamtlichen Engagements, Unterstützung vorhandener ehrenamtlicher Strukturen und Aufbau und Unterstützung von Netzwerken.
  • Aktivierung und Unterstützung der Geflüchteten.