Geoportal  



 

Umweltatlas Berlin

07.05 Strategische Lärmkarten (Ausgabe 2017)

  umweltatlas_logo_klein
Zum Text No English Text available

 Kartenpräsentation über den FIS-Broker
Klicken Sie auf die Übersichtskarten, um sie anzuzeigen.

Die Karte besteht aus 9 Teilkarten, die Karten zum Eisenbahn- und
S-Bahnverkehr können über den Kartendienst des Eisenbahnbundesamtes
(EBA) eingesehen werden.

Für den zukünftigen Verkehrsflughafen Berlin Brandenburg - BER hat
das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft
des Landes Brandenburg (MLUL) auf das Prognosejahr 2023 eine
Umgebungslärmkartierung durchgeführt. Die Ergebnisse können hier
eingesehen werden.

Karte 07.05.1
07.05.1 Strategische Lärmkarte LDEN
(Tag-Abend-Nacht-Lärmindex)
Straßenverkehr
  Karte 07.05.2
07.05.2 Strategische Lärmkarte LN
(Nacht-Lärmindex 22 - 6 Uhr)
Straßenverkehr
 
Karte 07.05.3
07.05.3 Strategische Lärmkarte LDEN
(Tag-Abend-Nacht-Lärmindex)
Straßenbahn- / U-Bahnverkehr
  Karte 07.05.4
07.05.4 Strategische Lärmkarte LN
(Nacht-Lärmindex 22 - 6 Uhr)
Straßenbahn- / U-Bahnverkehr
 
Karte 07.05.7
07.05.7 Strategische Lärmkarte LDEN
(Tag-Abend-Nacht-Lärmindex)
Flugverkehr
  Karte 07.05.8
07.05.8 Strategische Lärmkarte LN
(Nacht-Lärmindex 22 - 6 Uhr)
Flugverkehr
 
Karte 07.05.9
07.05.9 Strategische Lärmkarte LDEN
(Tag-Abend-Nacht-Lärmindex)
Industrie und Gewerbe
  Karte 07.05.10
07.05.10 Strategische Lärmkarte LN
(Nacht-Lärmindex 22 - 6 Uhr)
Industrie und Gewerbe
 
Karte 07.05.11
07.05.11 Fassadenpegel an Wohngebäuden im Einwirkbereich der Hauptlärmquellen
 
 
Karte 07.05.12
07.05.12 Fassadenpegel Gesamtlärm LDEN
(Tag-Abend-Nacht-Lärmindex)
Summe Verkehr an den Fassaden der Wohngebäude
  Karte 07.05.13
07.05.13 Fassadenpegel Gesamtlärm LN
(Nacht-Lärmindex 22 - 6 Uhr)
Summe Verkehr an den Fassaden der Wohngebäude
 
Karte 07.05.14
07.05.14 Rasterkarte LDEN
(Tag-Abend-Nacht-Lärmindex)
Gesamtlärm Summe Verkehr
  Karte 07.05.15
07.05.15 Rasterkarte LN
(Nacht-Lärmindex 22 - 6 Uhr)
Gesamtlärm Summe Verkehr
 
Karte 07.05.16
07.05.16 Schallschutzfensterprogramm 2018/2019
 

Erläuterungen und Kartenimpressum
  1. Zur Ermittlung der Belastung durch Umgebungslärm wurde auf der Grundlage des § 47f BImSchG die "Verordnung über die Lärmkartierung – 34. Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV)" erlassen. Sie beinhaltet neben einer Definition der zu verwendenden Lärmindizes auch detailliert Anforderungen an die Ausarbeitung von Lärmkarten.
  2. Untersucht werden die Lärmquellen
    • Straßenverkehr (Kfz einschl. Busse) auf ca. 1.550 km Hauptnetzstraßen. Es handelt sich hierbei um Straßen des übergeordneten Netzes einschl. der Bundesautobahnen. Für diese werden ca. alle fünf Jahre Verkehrszählungen durchgeführt. In Einzelfällen werden Verkehrsstärken per Modellrechnung ermittelt (s. Karte Verkehrsmengen 2014).
    • Straßenbahnverkehr und Verkehr der oberirdischen U-Bahn (PBefG).
    • Industrie- und Gewerbegelände mit Anlagen gemäß Anhang I der Europäischen Industrieemissionsrichtlinie (IED).
    • Flugverkehr (Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld).
    • Schienenverkehr nach Allgemeinem Eisenbahngesetz (AEG). Die Zuständigkeit hierfür liegt beim Eisenbahnbundesamt (EBA).

    Maßgebliche weitere Hauptlärmquellen des Straßenverkehrs im grenznahen Brandenburger Raum, die vorgegebene Immissionspegel überschreiten, wurden mit einbezogen.
  3. Die Lärmkarten haben die Lärmsituation entsprechend der 34. BImSchV in den verwendeten Isophonen-Klassen darzustellen.
    Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass bei Überschreitung der Lärmindizes LDEN = 70 dB(A) und LNight = 60 dB(A) Lärmschutzmaßnahmen durch die zuständige Senatsverwaltung in Erwägung gezogen oder eingeführt werden.
  4. In den Begleittexten zu diesen Karten wird die Lärmbelastung auch in tabellarischen Aufstellungen angegeben:
    • eine tabellarische Angabe über die geschätzte Zahl der Menschen, die in Gebieten wohnen, die innerhalb der Isophonen-Klassen liegen. Die Zahlenangaben sind dabei auf die nächste Hunderterstelle auf- oder abzurunden;
    • eine tabellarische Angabe über lärmbelastete Flächen sowie über die geschätzte Zahl der Wohnungen, Schulen und Krankenhäuser in den Gebieten LDEN > 55 dB(A), LDEN > 65 dB(A) und LDEN > 75 dB(A).
  5. Der Belastungsermittlung liegen die Berechnungsergebnisse der an den Gebäudefassaden berechneten Pegel zu Grunde (Fassadenpegel).
    Ein vollständiger Überblick der verwendeten Fassadenpegel wird auf einer eigenen Karte gegeben (07.05.11 Fassadenpegel an Wohngebäuden, Bildungseinrichtungen und Krankenhäusern im Einwirkbereich der Hauptlärmquellen).
  6. Die Karte 07.05.16 Schallschutzfensterprogramm 2016/2017 zeigt farbig hervorgehoben die Fassaden, an denen die Lärmbelastung die Schwellenwerte des Schallschutzfensterprogramms überschreitet.

Kartenimpressum

Ausgangs-Maßstab:
1 : 5.000

Herausgeber:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Kommunikation

Konzeption:
III D 1 - Umweltatlas, in Verbindung mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) I C Immissionsschutz

Datengrundlage:

  • Lärmkartierung nach Umgebungslärmrichtlinie Ballungsraum Berlin 2017 durch Wölfel Beratende Ingenieure GmbH+Co. KG Berlin
  • Wölfel Meßsysteme Software GmbH+Co. KG

Datenbearbeitung:

  • Wölfel Beratende Ingenieure GmbH+Co. KG Berlin
  • III D 1 unter Verwendung des Informationssystems Stadt und Umwelt

Kartenerstellung:

  • Wölfel Beratende Ingenieure GmbH+Co. KG Berlin
  • III D 1 unter Verwendung des Informationssystems Stadt und Umwelt

Bearbeitungsstand:
September 2017

Kartengrundlage:
Blockkarte 1 : 5.000 (ISU5, Raumbezug Umweltatlas 2015)

Koordinatensystem:
ETRS89 / UTM Zone 33N, EPSG:25833

Aktualisierte Ausgabe 2017

Karten als PDF-Dokumente mit schaltbaren Ebenen
(bitte etwas Geduld beim Kartenaufbau)

Darstellung der Karten im Format DIN A0:

Zusätzlich werden folgende Themen als Plotdateien, optimiert für das Format DIN A3, zur Verfügung gestellt:

Die nachfolgenden Karten stellen die Gebiete dar, in denen die Lärmindizes LDEN = 70 dB(A) bzw. LN = 60 dB(A) der einzelnen Hauptlärmquellen überschritten werden. In diesen Bereichen werden Lärmschutzmaßnahmen in Erwägung gezogen oder eingeführt.


Zum Text No English Text available