Wohnen  
 

Blankenburger Süden

Projektbeirat


Blick in den gefüllten Sitzungsraum: Erste Sitzung des Projektbeirats, 27.02.2018 in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen; Foto: Jörg Farys
Erste Sitzung des Projektbeirats, 27.02.2018 in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Foto (Ausschnitt): Jörg Farys

Der Projektbeirat ist ein Gremium von etwa 35 Personen. Er soll die politische, fachliche und lokale Verankerung und Absicherung des Planungs- und Beteiligungsprozesses befördern.

Damit dies gelingt, sind im Projektbeirat sowohl lokale, berlinweite sowie auch überregionale Akteurinnen und Akteure aus sechs verschiedenen Bereichen vertreten:
  • Nachbarschaft und Gemeinwesen vor Ort (z.B. Bürgerinitiativen, Forum Blankenburger Süden, Albert Schweitzer Stiftung)
  • Fachwelt mit bestimmten Leitthemen (z.B. Mobilität und Verkehr, Naturschutz oder Architektur und Städtebau)
  • Verwaltung
  • Politik
  • zukünftig Investierende (z.B. Wohnungswirtschaft)
  • zukünftige Nutzerschaft (z.B. Gewerbeverbände, Mieterverein)

Der Projektbeirat tagt auf Initiative der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen etwa zwei bis drei Mal im Jahr.

Meinungs- und Stimmungsbilder, die bei Öffentlichkeitsveranstaltungen, Bürgerwerkstätten und anderen Beteiligungsformaten eingeholt wurden, werden in den Projektbeirat hineingetragen, ebenso wie politische und fachliche Positionen. Der Projektbeirat bietet dafür einen Resonanz- und Diskussionsraum. Er kann belastbare Vorberatungen zu entscheidungsrelevanten Fragen durchführen.


Bisher erfolgte bzw. geplante Sitzungen des Projektbeirats

  • 27. Februar 2018
    Erste, konstituierende Sitzung im Vorfeld der Auftaktarena am 3. März 2018.
  • 2. Mai 2018
    Sondersitzung nach der Auftaktarena am 3. März 2018
  • 25. Mai 2018
    Zweite Sitzung

  • Weitere Dokumentationen und Teilnehmendenlisten finden Sie in Kürze hier.