link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Das neue Quartiersmanagementgebiet Harzer Straße wird vorgestellt


17.09.21, Pressemitteilung
Im Beisein der Staatssekretärin für Stadtentwicklung und Wohnen Wenke Christoph und dem Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste in Neukölln Jochen Biedermann führt das QM-Team Freitag durch das neue Quartiersmanagementgebiet Harzer Straße.

Eingeladen sind auch Anwohnerinnen und Anwohner im Rahmen des Rundgangs, verschiedene Einrichtungen und lokale Akteure im Quartier Harzer Straße sowie das Vor-Ort-Büro kennenzulernen.
 
Staatssekretärin Wenke Christoph hebt die besondere Bedeutung des Quartiersmanagements für die Stadtteile hervor: „Das Berliner Quartiersmanagement stärkt den sozialen Zusammenhalt in vielen Berliner Bezirken. Durch Austausch und gemeinsames Handeln haben die Berlinerinnen und Berliner die Möglichkeit, sich an der Weiterentwicklung ihres Kiezes zu beteiligen. Dies fördert natürlich auch die gesamtstädtische Entwicklung. Ich wünsche dem neuen QM-Gebiet Harzer Straße, dass die erweiterten Möglichkeiten durch die neue Förderkulisse gut genutzt werden und zu Stabilisierung des Quartiers beitragen.“
 
Auch der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste in Neukölln Jochen Biedermann wünscht dem neuen Quartiersmanagementgebiet viel Erfolg: „Auf den ersten Blick mögen die Spaziergänger am Ufer des Kanals die Schwierigkeiten vor Ort überdecken. Tatsächlich leben hier aber viele Menschen z.B. in sehr beengten Verhältnissen. Die Entwicklung der Mieten in den letzte 10 Jahren hat die Situation noch erschwert.  Investitionen in Kitas, Schulen und Freizeiteinrichtungen kommen gerade armen und armutsgefährdeten Menschen zu gute. Die Arbeit des QM wird sich an die Menschen im Kiez richten und mit ihnen Pläne entwickeln. Dafür wünsche ich gute Gelingen."
 
Seit 1999 unterstützt das Berliner Quartiersmanagement (QM) insgesamt 50 Quartiere in Berlin mit einer halben Milliarde Euro. Unter dem neuen Namen „Sozialer Zusammenhalt - Zusammenleben im Quartier“ werden 32 Stadtteile in Berlin aktiv unterstützt. Das Programm wird aus Mitteln der Städtebauförderung des Bundes kofinanziert. Seit 2018 wurden erneut gemeinsam mit den Bezirken Gebiete mit besonderem städtebaulichen und sozialräumlichen Handlungsbedarf identifiziert, auf ihre Eignung für ein Quartiersmanagementverfahren untersucht und diese Kulisse im Programm Sozialer Zusammenhalt aufgenommen. Das QM-Gebiet Harzer Straße ist eins von acht daraus hervorgegangenen neuen QM-Gebieten in Berlin. Das Monitoring Soziale Stadtentwicklung, die Anmeldung des Gebietes durch den Bezirk Neukölln sowie die Ergebnisse des von der Senatsverwaltung in Auftrag gegebenen Gutachtens waren die Grundlage für die Entscheidung über die Aufnahme des QM-Gebietes Harzer Straße in die Förderkulisse.
 
Die heutige Auftaktveranstaltung des Quartiersmanagements soll von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden, um das neue QM-Team, das seit 01.01.21 im Quartier Harzer Straße tätig ist, kennenzulernen. Im Rahmen des Spaziergangs werden mehrere lokale Einrichtungen, wie zum Beispiel das FamilienForum Harzer Kiez, das Präventionszentrum Frühe Hilfen, die Hans-Fallada-Schule, KUBUS gGmbH und das Kiezeck besucht. Das Abschlussgespräch zum Rundgang findet im Kubium, Teupitzer Str. 39 in 12059 Berlin statt. 
Bevor das QM Harzer Straße 2021 die Arbeit aufnahm, war es von 2013 bis 2020 ein über FEIN (Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften) gefördertes Pilotprojekt. Dieses war ein Vorläufer des QM und wurde über den Wissenstransfer in das jetzige Verfahren integriert. Im Zentrum der damaligen Arbeit stand das Fachkräfte-Netzwerk Harzer Schwung, das 2012/2014 gegründet wurde, um die sozialen Angeboten im Harzer Kiez insbesondere für die seit 2011 vermehrt Zugewanderten abzustimmen und zu vernetzen sowie ein Elterncafé an der Hans-Fallada-Grundschule aufzubauen und ein jährliches Kiezfest zu etablieren.
 



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt