berlin.de berlin.de

Diskussionsbeitrag | 11.11.2005 | 16:34 | Dietrich v. Tengg

Diskussionsbeitrag Private Investoren und Verantwortung

Öffentliche Sponsorengelder für Private Profite oder warum gibt es in der Innenstadt nicht schon hunderte von Golfplätzen?

Ich glaube, weil der Grund und Boden in der Stadt zu teuer ist. Hoffentlich wird die teure Fläche am Landwehrkanal nicht allzu billig (Subvention?) an den Golfplatz verpachtet.

Das beste wäre, wenn die Golf-Anlage die Bauflächen der Vivico entlang der Flottwellstraße dauerhaft anpachten könnte (einen Teil davon beansprucht sie schon jetzt). Dort würde der Betreiber mit seiner Golf-Anlage allen Anwohnern einen nachhaltigen Gefallen tun, weil er die geplante massive Bebauung verhindern würde. Verglichen mit der geplanten Totalversiegelung dort, wäre die Driving-Range auf den Bauflächen sogar aus ökologischer Sicht zu begrüßen.

Private Investoren könnten den Park gestalten helfen, indem sie auf den Bauflächen, die rings um den Park vorgesehen sind, weniger bauen, als von der Vivico (momentaner Eigentümer) vorgesehen. Wenn dort z.B. gemütliche Gartenrestaurants oder Biergärten eingerichtet werden, muss dafür nicht wertvolle Parkfläche geopfert werden.

Also z.B. Pomp Duck auf die Baufläche an der Yorkstr........


Verknüpfungen des Autors



Kommentare
Subventionen???
(Antwort von Hajo 11.11.2005 | 16:45)
Glauben Sie im Ernst, dass bei der momentanen finanziellen Situation Berlin's für eine Golf Driving Range Subventionsmittel zur Verfügung gestellt werden?? Schön wär's! Aber entspricht keineswegs der Realität!


Info zum Artikel
Von: Dietrich v. Tengg

11.11.2005 | 16:34
Artikel-Nr.: 526
 Aufrufe: 29
 Verknüpfungen: 2
 Kommentare: 1