berlin.de berlin.de

Forumsbeitrag zum Artikel
"Was ist gepflegter als eine Golfanlage?"


und was ist langweiliger?
(Von: Langhoff    10.11.2005 | 20:44    Anmerkungen hierzu: 2)
....eine verwarloste Fläche ist deutlich unangenehmer!
(Von Volker Adams    11.11.2005 | 11:16)
Spiele persönlich kein Golf und verspüre auch keine Neigung dazu. Dennoch halte ich es für richtig, an der Driving Range festzuhalten und diese in das Parkkonzept zu integrieren. Sie trägt nicht nur durch ihr Sport-Angebot zu einer Bereicherung der Gegend bei sondern ist auch optisch wohltuend. Die gepflegte Grünfläche ist leider etwas in Berlin Ungewöhnliches. Welche Garantien gibt es, dass der Bezirk einem Park später die nötige Pflege zukommen lassen kann? Ein kleiner Blick sollte doch genügen, um zu sehen, dass dies schon jetzt nicht gelingt. Und die bezirkliche Kassenlage wird ganz sicher nicht besser. Lieber privat finanzierte Grünfläche, die so entnehme ich den anderen Beiträgen öffentlich zugänglich ist, als die öffentliche Verwahrlosung, die wir jetzt schon überall haben!
Nachhaltigkeit
(Von jan    11.11.2005 | 12:45)
ein Landschaftspark ohne Freizeitangebot ist langweilig und ein Konzept aus dem 19.Jahrhundert. Ich bin nicht dafür, dass die gesamte Fläche für Golf genutzt wird, warum sollte aber nicht ein Teil der Fläche für alle möglichen Sport- und Freizeitangebote genutzt werden? Die Golfanlage ist doch nur ein kleiner Teil der Gesamtfläche.


» Zurück zum Artikel...