berlin.de berlin.de
Erste Eindrücke 2005

Fragen und Antworten

Hier konnten während des Online-Dialoges (Oktober - November 2005) Fragen zum Gleisdreieck gestellt werden, die dann von der Senatsverwaltung bzw. Moderation beantwortet wurden. Jetzt können Sie diese Fragen und Antworten hier nachlesen.

Fragen
Antworten


 für mein Projekt "Annäherung an die Natur" für jung und alt suche ich ein verwildertes Areal von mindestens 500m².
ENTDECKEN steht im Vordergrund, dazu das Beobachten von Pflanzen-Wachstum in einem Tippi- oder auch Jurten-Gewächshaus, das Zeigen von Dokumentarfilmen und Gesprächsrunden,
alles als ständige Einrichtung von mir, ggf. Gründung eines gemeinnützigen Vereins dafür.
Wäre das gewünscht im Gleisdreieck ?
 Vielen Dank für Ihre Anregung! Da die Planung für den Park Gleisdreieck noch nicht feststeht, ist Ihre Idee eine Anregung für die Diskussion. Melden Sie sich doch gleich an (Anmeldebox rechts oben), um Ihr Anliegen ab Samstag, den 29.10.2005 in den Online-Dialog einzubringen und anderen Teilnehmern vorzustellen.
 Thema Mieterhöhung. Der Senat plant und setzt den Park durch. Die Bezirke müssen sehen, wie gewachsene Strukturen zerstört werden und sie mit den Problemen fertig werden. Ist diese Fragestunde nicht doch mehr "ein Eier-Popeia, womit man einlullt das Volk, wenns greint"?
 Natürlich haben Sie recht, dass die Entscheidung, einen Park anzulegen eine Richtungsentscheidung ist, die verschiedene Effekte auslöst. Eine Parkfläche auf dem Gleisdreieck zu entwickeln ist erstmal positiv zu bewerten, auch wenn diese Entscheidung ebenfalls negative Nebeneffekte hervorrufen kann. Diese zu thematisieren und öffentlich zu diskutieren, ist auch Anliegen der Online-Diskussion, die morgen startet (29.10. bis 12.11.05). Durch die Fragen und die Diskussion wird auf Problemlagen aufmerksam gemacht und es können gemeinsam Lösungsansätze entwickelt werden. Daniela Riedel (Moderation)
 Aus der Antwort des Senats auf die Frage, warum das Geld nicht in vorhandene Sportstätten geht, um gleichzeitig die Kleingärten zu erhalten, antwortet der Senat folgendes: Welche Nutzung in dieser innerstädtischen Lage Vorrang hat ... wurde zugunsten des Sports entschieden.
Welchen Sinn macht eigentlich Bürgerbeteiligung, wenn wichtige Dinge schon vorher endgültig entschieden sind?
 Ich stimme Ihnen zu, dass es verschiedene Zeitpunkte und Entscheidungsspielräume bei Bürgerbeteiligung gibt. Beim Gleisdreieck geht es bereits um ein konkretes Projekt: die Parkgestaltung des Areals. Anwohner und Interessierte können ihre Vorstellungen und Ideen einbringen. Dies erfolgt auf ganz verschiedenen Wegen: Schriftliche Bürgerbefragung, Diskussionen in Fokusgruppen, Spaziergänge auf dem Areal, Workshops und der Online-Dialog im Vorfeld des Architektenwettbewerbs. Wichtig ist aus unserer Sicht, das zu einem frühen Zeitpunkt beteiligt wird und ein klarer Handlungsspielraum besteht. Mit freundlichen Grüßen Daniela Riedel (Moderation)
 Reicht das Geld auch für eine Brücke über die Fernbahn in der Achse des Gneralszug?
 Vielen Dank für Ihre Frage. Sobald die Rückmeldung seitens der Senatsverwaltung vorliegt, können wir Ihnen mitteilen, welche Kosten eine Brücke verursachen würde und ob der finanzielle Rahmen ausreichend ist. Viele Grüße von Daniela Riedel (Moderation)
 Warum werden nicht vorhandene Sportanlagen, die oftmals zu verfallen drohen, mit bereitstehenden Geldern saniert ?? und für die Vielfalt von Flora und Fauna die Kleingärten erhalten ?
 Antwort der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung: Alle umliegenden Bezirke haben ein hohes Defizit an Sportflächen. Auch dazu ist die Nachfrage aus der Bevölkerung groß. Welche Nutzung in dieser innerstädtischen Lage Vorrang hat, wurde intensiv zwischen den drei anliegenden Bezirken und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport besprochen und zugunsten des Sports entschieden.



Seite 3 von 5 [1 2 3 4 5 ]