berlin.de berlin.de
Erste Eindrücke 2005

Fragen und Antworten

Hier konnten während des Online-Dialoges (Oktober - November 2005) Fragen zum Gleisdreieck gestellt werden, die dann von der Senatsverwaltung bzw. Moderation beantwortet wurden. Jetzt können Sie diese Fragen und Antworten hier nachlesen.

Fragen
Antworten


 Ich will ein Zentrum für gesundheitssportliche und fitnessorientierte Bewegung gründen, in dem für alle Bevölkerungsgruppen Bewegungskurse angeboten werden. Das Hauptangebot ist Energy Dance, ein rhythmisch-dynamisches Abgebot mit Musik, bei dem jeder leicht und einfach dem vorgegebenen Bewegungsablauf folgen kann. Ich kann mir ein solches Zentrum (zwischen 500 und 1000 qm Fläche) sehr gut im dem Park am Gleisdreieck vorstellen. An wen muss ich mich mit diesem Projekt wenden?

Vielen Dank für Auskunft.
Uwe Kloss
Pohlstr. 45
10785 Berlin
030 / 398 89 201
www.energydance.de
 Vielen Dank für Ihre Anregung! Da die Planung für den Park Gleisdreieck noch nicht feststeht, ist Ihre Idee eine Anregung für die Diskussion. Melden Sie sich doch gleich an (Anmeldebox rechts oben), um Ihr Anliegen in den Online-Dialog einzubringen und anderen Teilnehmern vorzustellen.
 Auf einer der Führungen erfuhr ich, daß die Yorckbrücken unter Denkmalschutz stehen. Welcher Spielraum bleibt für eine Umgestaltung der Yorckbrücken, die sehr viele Fußgänger und Radfahrer als beengend und bedrückend empfinden?
 Antwort der Senatsverwaltung: Es stehen nur die Brücken selber unter Denkmalschutz, einschließlich der Pfeiler. Die Aufteilung des Straßenraums wird durch die Verkehrsmengen bestimmt. Es besteht durchaus die Möglichkeit, den Raum freundlicher zu gestalten, sofern sich die finanziellen Mittel dafür finden. Die Wahrnehmung des Raums scheint sehr unterschiedlich zu sein. Viele finden ihn auch im positiven Sinne sehr beeindruckend.
 Gibt es Führungen, und wenn ja,
- wann finden diese statt und
- was kosten sie?

 Hallo, am kommenden Wochenende finden am Samstag, den 05. und Sonntag, den 6. November Spaziergänge übers Gleisdreieck statt. Sie starten von 10 bis 14 Uhr zu jeder vollen Stunde am U-Bhf. Gleisdreieck, Ausgang Luckenwalder Straße. Die Führungen sind kostenlos. Im Anschluss an die Führungen können Sie Ihre Ideen für die künftige Parkgestaltung noch in den Workshops und im Internet im Postgüterbahnhof einbringen. Weitere Infos auch unter den Menüpunkten "Termine" und "Ablauf". Viele Grüße Daniela Riedel (Moderation)
 Ich möchte mich mit 2 Personen für Sa, 05.Nov. für die geführte Erkundung um 10.00 h anmelden. Leider finde ich keine Stelle, an der ich diese Anmeldung loswerden kann.
Mit freundlichem Gruss
Heinke Lickfett
Lickfett.Heinke@t-online.de
 Liebe Frau Heinke, für die geführte Erkundung am 05. November brauchen Sie sich nicht anmelden. Kommen Sie einfach um 10 Uhr zum U-Bhf. Gleisdreieck, Ausgang Luckenwalder Straße und dann startet der Spaziergang übers Gleisdreieck. Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich gern an die Organisatoren der Spaziergänge wenden: ts redaktion Tel. 030/34 70 95 14. Mit freundlichen Grüßen Daniela Riedel (Moderation)
 Frage 1) Die Bezirke Schöneberg und Kreuzberg haben Geld für eine Parkanlage, auch für den Unterhalt ?
Frage 2) Wo kommt das Geld denn plötzlich her ?
Frage 3) Die Autobahntrasse vom Schbg.Autobahnkreuz zur Marschallbrücke-ob oben oder unten, muß in den nächsten 20Jahren auch noch durch den neuen Park, ist diese Trasse vergessen worden?
Frage 4) Soll die genannte Autobahntrasse vergessen werden?
 Die Mittel für die Parkanlage auf dem Gleisdreieck sind Mittel, die die Bauherren am Potsdamer /Leipziger Platz als Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen nach dem Naturschutzgesetz, jeweils bei Baubeginn, auf ein Sonderkonto gezahlt haben. So hat sich das Geld in den letzten Jahren angesammelt. Die Mittel sind zweckgebunden für den größten Teil der zukünftigen Parkfläche auf dem Gleisdreieck. Grundlage sind städtebauliche Verträge, die die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit den jeweiligen Investoren geschlossen hat. Deswegen hat auch der Senat den Zugriff auf die Mittel, nicht die Bezirke. Der Park auf dem Gleisdreieck liegt vollständig im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, der Ortsteil Schöneberg grenzt nur an. Die Mittel für Pflege und Unterhaltung müssen aus dem Landeshaushalt kommen. Eine Autobahntrasse oder ähnliches ist nicht geplant und muss deshalb auch nicht berücksichtigt werden.



Seite 2 von 5 [1 2 3 4 5 ]