link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  
 

Werkstattverfahren Alt-Friedrichsfelde 60
Städtebauliche Untersuchung für die Standorte Schwerpunktfeuerwache und
Bürodienstgebäude, Berlin-Lichtenberg

Übersicht


Ort:

  Berlin-Lichtenberg

Wettbewerbsart:

  nicht-anonymes, konkurrierendes städtebauliches Werkstattverfahren als Mehrfachbeauftragung mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb

Tag der Entscheidung:

  28.01.2021

Ausgewählt:

  Team Studio Wessendorf, Berlin + Studio RW, Berlin

Auftraggeber:
  Land Berlin, vertreten durch
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
    Abteilung Städtebau und Projekte (Durchführung)
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
    Abteilung Hochbau (Bauherrenvertreter Schwerpunktfeuerwache)
  • BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (für den Eigentümer)
  • Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
    Abteilung Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur
    (Bauherrenvertreter Bürodienstgebäude)
Durchführung und Gesamtkoordination des Verfahrens:
  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen,
Abteilung Städtebau und Projekte,
Referat Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe

Vorbereitung und Koordination:
  Büro Schindler Friede
Salomon Schindler
mit
a:dks mainz berlin
Marc Steinmetz

Aufgabe:

  Im östlichen Teil des Verwaltungs- und Bildungsstandortes Alt-Friedrichsfelde 60 sollen eine neue Schwerpunktfeuerwache der Berliner Feuerwehr sowie ein Bürodienstgebäude für das Bezirksamt Lichtenberg gebaut werden. Für 2021 ist dafür die parallele Durchführung von zwei getrennten Hochbauwettbewerben geplant.

Mit dem Werkstattverfahren sollten die städtebaulichen Grundlagen für diese Realisierungswettbewerbe geschaffen werden. Ziel des Werkstattverfahrens war es, städtebauliche Festlegungen für die beiden geplanten Nutzungen Feuerwache und Bürodienstgebäude zu treffen, die die beiden Bauvorhaben als auch die zukünftige Entwicklung des Gesamtareals optimal ermöglichen. Ein städtebaulicher Vorentwurf für den östlichen Teilbereich des Geländes sollte erstellt werden.

Weiterhin bestand die Aufgabe darin, Ideen für Entwicklungsszenarien des Gesamtgeländes aufzuzeigen (mittelfristig und langfristig).

Teilnahme­berechtigt:

  Zur Teilnahme an dem Werkstattverfahren wurden drei Teams aus Architekt*innen und / oder Stadtplaner*innen mit Landschaftsarchitekt*innen im Rahmen eines qualifizierten Teilnahmewettbewerbs ausgewählt.

Studio Wessendorf, Berlin / Studio RW, Berlin
Team Studio Wessendorf, Berlin + Studio RW, Berlin