link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  
 

Nicht offener einphasiger städtebaulicher Realisierungswettbewerb mit Ideenteil für
Bewerbergemeinschaften aus Architekt*innen mit Landschaftsarchitekt*innen und Stadtplaner*innen
"EZ-Campus Plus – Städtebaulicher Wettbewerb für den Berliner Standort des BMZ, Berlin"

Übersicht


Ort:

  Berlin

Wettbewerbsart:

  Nicht offener einphasiger städtebaulicher Realisierungswettbewerb mit Ideenteil nach RPW 2013

Tag der Entscheidung:

  25.11.2021

1. Preis:

  HENN GmbH
WES LandschaftsArchitektur


Ausloberin:
  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung Städtebau und Projekte

Bauherrin:
  Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Nutzer:
  Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Auslobung, Koordination und Wettbewerbs­betreuung:
  a:dks mainz berlin
mit
Büro Schindler Friede
und
Urbanizers - Büro für städtische Konzepte

Aufgabe:

  Aufgabe im hier beschriebenen Verfahren war die Findung einer planerischen Grundlage für einen Bebauungsplan. Dieser soll in einem hochbaulichen Folgeverfahren die Umsetzung einer baulichen Figur für einen zeitgemäßen, nachhaltigen Ministerialstandort des BMZ ermöglichen.

Die beschriebenen städtebaulichen Aspekte der Umgebung sollten dabei berücksichtigt werden und gleichzeitig eine funktionale Verknüpfung der neu zu schaffenden Flächen mit den zu sanierenden Bestandsflächen im Gebäude des Europahauses entwickelt werden.

Im Ergebnis sollte ein identitätsstiftendes Ensemble entstehen, das den hohen Sicherheitsanforderungen entsprechend, umgeben von hochwertig gestalteten Freiräumen unterschiedlicher Öffentlichkeitsgrade, als „EZ-Campus“ zum Zentrum der Entwicklungszusammenarbeit des Bundes in Berlin weiterentwickelt werden kann.

Teilnahme­berechtigt:

  In einem vorgeschalteten offenen Auswahlverfahren wurden 20 Teams aus Architekt*innen in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt*innen und optional Stadtplaner*innen ausgewählt.

Preise:

  Für Preise und Anerkennungen stellte die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag von 50.000 € zzgl. USt. zur Verfügung.
HENN GmbH / WES LandschaftsArchitektur
HENN GmbH
WES LandschaftsArchitektur
Modellfoto:
© Till Budde