link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Städtebau  
 

Offener Realisierungswettbewerb in zwei Phasen für
Bewerbergemeinschaften aus Architekten*innen und Landschaftsarchitekten*innen
"Erweiterung Schulstandort Sandinostraße, Berlin Lichtenberg"

Übersicht


Ort:

  Berlin Lichtenberg

Wettbewerbsart:

  Offener Realisierungswettbewerb in zwei Phasen (gemäß RPW 2013) mit anschließendem Verhandlungsverfahren nach Vergabeverordnung (VgV)

Tag der Entscheidung:

  1. Phase: 19.05.2021
2. Phase: 08.09.2021

1. Preis:

  WOLTERECK FITZNER Architekten BDA
Station C23 Architekten und Landschaftsarchitekten


Auslober, Bauherr:
  Bezirk Lichtenberg von Berlin
Abt. Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur
Serviceeinheit Facility Management
Fachbereich Baumanagement

Bedarfsträger:
  Bezirk Lichtenberg von Berlin
Abt. Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr
Schul- und Sportamt

Durchführung und Gesamtkoordination des Wettbewerbs­verfahrens:
  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe

Auslobung und Koordination der Vorprüfung:
  MP Architekten
Ulrike Poeverlein, Architektin


Aufgabe:

  Gegenstand des Wettbewerbes war die Erweiterung des Schulstandortes Sandinostraße in 13055 Berlin Lichtenberg, Ortsteil Alt-Hohenschönhausen. Der Schulstandort mit einer Fläche von ca. 35.750 m² umfasst eine 4-zügige Grundschule und eine 6-zügige Integrierte Sekundarschule mit 4-zügiger Oberstufe sowie zwei Sporthallen.

Teilnahme­berechtigt:

  Teilnahmeberechtigt waren gemäß § 4 (1) RPW 2013 Architekten/innen und Landschaftsarchitekten/ innen als Bewerbergemeinschaften.

Preise:

  Für Preise, Anerkennungen und Aufwandsentschädigungen standen insgesamt 238.000,– Euro (netto) zur Verfügung.
WOLTERECK FITZNER Architekten BDA / Station C23 Architekten und Landschaftsarchitekten
WOLTERECK FITZNER Architekten BDA
Station C23 Architekten und Landschaftsarchitekten
Modellfoto:
© Hans-Joachim Wuthenow