link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.
 link Fragen zum Coronavirus? Nutzen Sie auch den Chatbot Bobbi!
download Infoblatt: So reduzieren Sie das Infektionsrisiko / Reduce the risk of infection with the coronavirus! /
    Koronavirüs enfeksiyonu risklerini azaltalım! / Снизить риск заражения коронавирусом! / ! تقليل مخاطر العدوى بفيروس كورونا

download Bitte auch im Park Abstand halten!: Parkregeln / Park kuralları / Park Rules / "الحديقةقواعد"


    Städtebau  
 

Friedrichshain-West

Aktuelles und Veranstaltungen


Über die nächsten Schritte im Verfahren können Sie sich hier informieren. Für bereits abgeschlossene Veranstaltungen können Sie unter Dokumentation der Beteiligung die Berichterstattung einsehen und herunterladen.


Hinweise zum aktuellen Stand des Verfahrens (Mai 2020)


Um Sie auch weiterhin auf dem Laufenden zu halten, möchten wir im Folgenden einige wichtige Punkte thematisieren und aktuelle Entwicklungen darstellen. Denn trotz der derzeitigen Einschränkungen aufgrund der COVID-10-Pandemie wird weiterhin am Verfahren Weiterentwicklung Friedrichshain-West gearbeitet.

1. Aktuelle Planungsstände

Zunächst möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die aktuellen Planungsideen, die bei der letzten Gremiumssitzung am 17.02.2020 vorgestellt wurden, auf der Internetseite unter dem Reiter Zwischenergebnisse der Planungsteams sowie unter dem Reiter Ausstellung einsehbar sind.

An dieser Stelle möchten wir betonen, dass es sich hierbei um Ideen handelt, die in einem intensiven kooperativen Prozess gemeinsam entwickelt wurden, d.h. die Anregungen der Bürgerschaft aus den Treffen mit der Nachbarschaft enthalten. Diese konkretisierten Ideen wurden vom für das Verfahren eingerichteten Gremium beurteilt und abgewogen. Expert*innen aus den Fachbereichen Klima und Ökologie, Architektur und Städtebau sowie Freiraum haben dazu ihre Stellungnahmen abgegeben.

Mit diesen Ideen liegt eine Diskussionsgrundlage für die Stellungnahmen durch die bezirklichen Fachämtern vor.

2. Prüfung der Planungsentwürfe und weiteres Vorgehen

Derzeit werden diese Planungsideen von den bezirklichen Fachämtern auf Realisierbarkeit hin geprüft. Jedes Fachamt ist aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben. Dabei tauschen sich die Fachämter selbstverständlich untereinander aus. Sobald alle Stellungnahmen vorliegen, werden diese aufbereitet und damit die vorliegenden Ideen dahingehend bewertet, ob diese weiterverfolgt werden können, nur unter bestimmten Voraussetzungen weiterverfolgt werden können oder ggf. nicht umsetzbar sind. Im Anschluss dieser Auswertung soll das Ergebnis in einer weiteren Gremiumssitzung präsentiert werden.

Die Bewertung der Fachverwaltungen sind an dieser Stelle entscheidend und wurden bewusst zu diesem Zeitpunkt gesetzt. Das Verfahren ist so angelegt, dass ein freies Denken, Ideen sammeln frei von Restriktionen ermöglicht werden und erst dann ein „Realitätscheck“ erfolgen sollte. Die große Herausforderung liegt nun darin, die Vielfalt unterschiedlicher Bedarfe mit einem begrenzten Flächenkontingent abzudecken und dabei bestehende Konflikte zu lösen. So stehen der Deckung von Bedarfen an Schul- und Sportflächen, Freiflächen und Grünanlagen, Verkehrsflächen und dem respektvollen Umgang mit denkmalgeschützten Bereichen, Forderungen nach mehr Wohnraum und dem Ausbau sozialer Infrastrukturen gegenüber.

Mit diesem Verfahren werden alle stadtrelevanten Themen zusammengedacht. Das Verfahren ist insgesamt sehr ambitioniert, erschwerend hinzu kommen die momentan bestehenden Einschränkungen aufgrund des Coronavirus. Gemeinsam stellen wir uns den Herausforderungen und bitten Sie weiterhin um Geduld. Wir werden Sie auch künftig an dieser Stelle über Neuigkeiten zum weiteren Prozessverlauf informieren.

Bei Fragen kontaktieren Sie gerne die Arbeitsgemeinschaft die raumplaner und raumscript unter der E-Mailadresse kontakt@fhw-entwicklung.de.

Bleiben Sie gesund.

Nächste Schritte im Verfahren Friedrichshain-West


Trotz der derzeitigen Umstände wollen wir das Projekt Friedrichshain-West weiter voranbringen. So nutzen wir derzeit die „kontaktfreie“ Phase, um die bereits erarbeiten Planungsvorschläge durch das Bezirksamt auf ihre Umsetzbarkeit zu prüfen und um sie dann von den Planungsteams konkretisieren zu lassen. Neben der Betrachtung einzelner ausgewählter Standorte steht die gesamtheitliche Weiterentwicklung des Gebiets im Fokus. Mit dieser Phase wollen wir Klarheit über die Realisierbarkeit erzeugen und klare Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung der Planungen festlegen.

Was sind also die nächsten Schritte im Verfahren Friedrichshain-West?
  • Überarbeitung der Potenziale: Es werden die bereits identifizierten Entwicklungspotenziale im Gebiet in unterschiedlicher Intensität geprüft und aufgearbeitet.
  • Prüfung der Machbarkeit: Die Fachamtsleiter*innen des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg prüfen, unter welchen Bedingungen die Entwicklungspotenziale realisierbar sind, welche Erfordernisse jene mit sich bringen und ob es in diesem Rahmen Priorisierungen gibt bzw. geben sollte.
  • Realitätscheck: Die Erfordernisse des Bezirksamts werden ggf. zu neuen Rahmenbedingungen zusammengefasst, die einer Vertiefung oder Ausformulierung seitens der Planungsteams bedürfen.
  • Planungsphase der Planungsteams: Die Planungsteams passen die bisher erarbeiteten Entwürfe mit Unterstützung der Expert*innen entsprechend ihrer Realisierbarkeit, vor dem Hintergrund der Ergebnisse des Realitätschecks, an.
  • Abschließende Betrachtung: Die angepassten Entwürfe gehen erneut in die Überprüfung durch das Bezirksamt und werden anschließend im Gremium erläutert.
Mit dem Realitätscheck sollen die erarbeiteten Planungsideen auf ihre Realisierbarkeit überprüft werden, um somit eine realistische und abgestimmte Grundlage für die weitere Arbeit zu schaffen.

Das Verfahren soll weiterhin für Bürger*innen transparent fortgeführt werden. Deswegen halten wir Sie mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln auch weiterhin stets auf dem Laufenden. Ob und wie wir aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus und den damit einhergehenden zeitlichen Verzögerungen unsere Treffen, Planungsgespräche oder die Reihenfolge der Zusammenkünfte anpassen werden, können wir heute noch nicht abschätzen. Sobald wir hierzu Näheres wissen, informieren wir Sie umgehend.

ABSAGE: Öffentliche Veranstaltungen in den Quartieren


Die öffentlichen Planungsveranstaltungen (30.03.2020 für das Andreasviertel und 02.04.2020 für Barnimkiez und Friedenstraße) wurden aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus bis auf Weiteres abgesagt. Sobald es Neuigkeiten gibt, informieren wir Sie an dieser Stelle darüber.

ABSAGE: Vierte Sitzung des Gremiums Friedrichshain-West


Die für den 08.04.2020 geplante vierte Gremiumssitzung in der palisa.de wurde aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Sobald es einen neuen Termin gibt, informieren wir Sie an dieser Stelle darüber.

Das Gremium begleitet den Prozess der integrierten Weiterentwicklung Friedrichshain-Wests fortlaufend.
Die Gremiumssitzungen sind öffentlich. Wenn Sie an der Gremiumssitzung als nicht stimmberechtigtes Mitglied teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte vorab unter folgender E-Mail-Adresse an: kontakt@entwicklung-fhw.de


Begleitende Ausstellung:


Die für den 18.03.2020 geplante Ausstellungseröffnung sowie das Fortlaufen der Ausstellung im FMP1 (geplant bis zum 15.05.2020) sind aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus bis auf Weiteres abgesagt.
Damit Sie dennoch Zugriff auf die Inhalte der Ausstellung haben, können Sie diese hier einsehen und herunterladen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Formate für eine analoge Ausstellung optimiert sind. Sobald es Neuigkeiten zu einer möglichen Ausstellungseröffnung gibt, informieren wir Sie an dieser Stelle darüber.

Mit der begleitenden Ausstellung soll über den Beteiligungsprozess sowie fortlaufend über die Zwischenergebnisse der Planungen informiert werden.
Die begleitende Ausstellung ist eine inhaltliche und grafische Weiterentwicklung der Ausstellung, die von April bis September 2019 im FMP1 zu sehen war, bei der Besucher*innen ihre Hinweise und Anregungen zu den im Gebiet relevanten Themen einbringen konnten.

Bei Fragen, Hinweisen oder Anregungen wenden Sie sich gerne an kontakt@entwicklung-fhw.de