Wohnen  

 

Mieten-Service

Mietzuschuss in Sozialwohnungen in Berlin


Kindl-Gelände Neukölln: Mietwohnungen / Luftbild: Dirk Laubner
Kindl-Gelände Neukölln; Luftbild: Dirk Laubner


Alle Berliner Mieterhaushalte in Sozialwohnungen erhalten auf Antrag einen Mietzuschuss zur Sicherung einer tragbaren Mietbelastung, wenn folgende wesentliche Voraussetzungen erfüllt werden.

  • Sie wohnen in einer Wohnung des Sozialen Wohnungsbaus (Erster Förderweg).
  • Ihr anrechenbares Einkommen liegt innerhalb der Einkommensgrenzen für den Berliner WBS (Wohnberechtigungsschein). Mit Hilfe der Abfrage zum Wohnberechtigungsschein kann die Einhaltung der Einkommens­grenzen ermittelt werden.
  • Ihre Mietbelastung aus der Bruttowarmmiete zum anrechenbaren Einkommen ist höher als 30 %.
  • Sie sind Leistungsbeziehende nach SGB II und SGB XII (Grundsicherung bei Arbeitssuche, bei Erwerbsminderung und im Alter), dann wird abweichend ein Mietzuschuss gezahlt, wenn das Jobcenter oder das Sozialamt nach einem Kostensenkungsverfahren nicht mehr die volle Bruttowarmmiete übernimmt.


Der Mietzuschuss senkt die Mietbelastung auf ein angemessenes Maß.

Beispiel:

Die Bruttowarmmiete für eine 50 m2 große Sozialwohnung beträgt 350 € und das anrechenbare monatliche Einkommen 1.000 €. Es werden 50 € monatlich als Mietzuschuss gewährt (350 € - 1.000 € x 30 %).


Mietzuschuss wird gemäß § 2 Absatz 2 WoG Bln für die angemessene Wohnfläche gewährt. Gestaffelt nach der Überschreitung der Einkommens­grenzen nach § 9 Absatz 2 WoFG wird der Mietzuschuss begrenzt auf
  • maximal 5 €/m2 Wohnfläche monatlich bei einem anrechenbaren Einkommen in Höhe der Einkommensgrenze nach § 9 Absatz 2 WoFG
  • maximal 3,75 €/m2 Wohnfläche monatlich bei einer Überschreitung dieser Einkommensgrenze um bis zu 20 Prozent
  • maximal 2,50 €/m2 Wohnfläche monatlich bei einer Überschreitung dieser Einkommensgrenze um bis zu 40 Prozent


Insgesamt darf der Mietzuschuss die Hälfe der Bruttowarmmiete für die angemessene Wohnfläche nicht übersteigen.

Mietzuschuss wird ab Beginn des Monats gezahlt, in dem der unterschriebene Antrag vorliegt. Regelmäßig wird er für ein Jahr gewährt. Vor Ablauf des Jahres müssen Sie die Anspruchsvoraussetzungen erneut nachweisen, wenn Sie weiterhin Mietzuschuss beanspruchen.

Beratung

Haben Sie Fragen zur Beantragung von Mietzuschuss oder wollen nähere Informationen?
Wenden Sie sich bitte an den vom Senat beauftragten Dienstleister:

zgs consult GmbH
Antragscenter Mietzuschuss
Brückenstraße 5
10179 Berlin


Öffnungszeiten
Montag - Mittwoch, Freitag 09.00 - 15.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 20.00 Uhr

Terminvereinbarung für eine Beratung:

telefonisch: 030-284 09 302
Mo-Do: 09.00 - 17.00 Uhr
Fr: 09.00 - 15.00 Uhr
oder:

Antrag stellen

Die zur Beantragung notwendigen Formulare und Unterlagen:
Sie können auch den Online-Antrag nutzen:

Antrag einreichen

Alle Anträge sind einzureichen unter dieser Adresse:

Grundlagen

Wohnraumgesetz Berlin (WoG Bln) mehr