link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Bürgerbeteiligungsverfahren „ULAP-Quartier“ –
Die ersten Ideen zur städtebaulichen Entwicklung werden gezeigt


14.06.21, Pressemitteilung
Anfang Juni wurden für den wettbewerblichen Dialog zur städtebaulichen Entwicklung des ULAP-Quartiers (Invalidenstraße 57-60) von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen fünf Planungsteams beauftragt, Lösungsvorschläge zu entwickeln.

In der öffentlichen Planungswerkstatt am 21.06.2021 von 17 bis 21 Uhr im Design-Offices Berlin Humboldthafen, Alexanderufer 3-7, 10117 Berlin werden die Planungsteams sich und ihre ersten Ideen öffentlich vorstellen. Hier können sich alle Anwohner*innen und interessierten Bürger*innen aktiv einbringen. Dort können die Bürger*innen in kleinen Gruppen und unter Einhaltung aktueller Hygieneregeln an fünf Planungstischen die Entwürfe begutachten und sich mit den Planungsbüros darüber austauschen. Die Anmeldung erfolgt online über: www.ulap.ag-urban.de, per Email über: ulap@ag-urban.de oder per Telefon unter: 030/60 98 22 548
 
Digital begleitend findet die Beteiligung vom 22. bis 27.06.2021 auch auf mein.berlin.de statt. Hier können die Bürger*innen die aktuellen Entwürfe einsehen und ihre Meinungen und Anmerkungen dazu abgeben. Im Anschluss an die Planungswerkstatt sowie die digitale Beteiligung werden die Meinungen und Anregungen ausgewertet und den Planungsbüros für die weitere Planung mitgegeben.
 
Der Senator für Stadtentwicklung und Wohnen Sebastian Scheel: „Es ist mir sehr wichtig, dass die Berlinerinnen und Berliner an diesem Planungsprozess in zentraler Lage in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs beteiligt werden. Nur so kann der geplante Nutzungsmix aus Wohnen, Schule, Polizeistandort, Verwaltung und großflächigem Einzelhandel zu einem
lebendigen Ort werden.“
 
Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit von Berlin-Mitte Ephraim Gothe: „Ich freue mich, dass dieser geschichtsträchtige Ort in so zentraler wie romantischer Lage eine Umgestaltung erfahren soll. Ich bin sehr gespannt, welche Vorschläge für dieses topografisch anspruchsvolle Gelände entwickelt werden können."
 
Bis zur Abschlusspräsentation im Dezember werden im August und September noch weitere öffentliche Veranstaltungen stattfinden, in der die Bürger*innen die Gelegenheit bekommen, den Fortschritt der Entwürfe zu begutachten und zu diskutieren.
 
Wichtiger Hinweis zur Vertraulichkeit der Arbeiten der Planer*innen:
Im wettbewerblichen Dialog sind die Pläne und Modelle der Planer*innen vertraulich zu behandeln und dürfen nicht veröffentlicht werden. Die Planer*innen dürfen von den Entwürfen nicht gegenseitig Kenntnis nehmen.
 
Wenn die Presse auf der Veranstaltung Foto- oder Filmaufnahmen machen möchte, müssen sie sich bei dem Beteiligungsbüro AG Urban vor Ort anmelden. Es ist erlaubt atmosphärische Foto- oder Filmaufnahmen zu machen, es dürfen aber bei der Veröffentlichung keine Großaufnahmen von Entwürfen gezeigt werden. Auch intern sind die Aufnahmen der Planunterlagen und Modelle vertraulich zu behandeln und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.
Kontaktdaten AG Urban: peter.mackensen@ag-urban.de / Telefon: 030/60 98 22 548
 




Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt