link  Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei.


    Über uns  







Initiative Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall

 

Presse und Aktuelles

Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse „Erweiterung Schulstandort Sandinostraße“


03.11.21, Pressemitteilung
Der Schulstandort Sandinostraße in Berlin Lichtenberg wird erweitert. Dafür wurde Anfang dieses Jahres vom Bezirksamt Lichtenberg ein offener Wettbewerb in zwei Phasen ausgelobt.

Die Koordination des Wettbewerbs lag bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Ende September fiel die Entscheidung zugunsten des Entwurfs von WOLTERECK FITZNER Architekten BDA, Leipzig, in Zusammenarbeit mit Station C23 Architekten und Landschaftsarchitekten, Leipzig.
Nun werden die eingereichten Wettbewerbsbeiträge in einer öffentlichen Ausstellung gezeigt. Diese findet vom 8.11. bis zum 12.11.2021 im Allee-Center Berlin (Landsberger Allee 277, 13055 Berlin) während der Center-Öffnungszeiten von 09:30 bis 20:00 Uhr statt.

Gegenstand des Wettbewerbes war die Erweiterung des Schulstandortes Sandinostraße in Alt-Hohenschönhausen. Das Schulareal mit einer Fläche von ca. 35.750 m² umfasst eine 4-zügige Grundschule und eine 6-zügige Integrierte Sekundarschule mit 4-zügiger Oberstufe sowie zwei Sporthallen. Im Zuge der Erweiterung sollen die beiden Sporthallen und der auf dem Grundstück befindliche MUR (Mobile Unterrichtseinheit) aufgrund baulicher und energetischer Defizite abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. Die im Jahr 1978 errichteten Bestandsgebäude werden saniert, erweitert und barrierefrei ertüchtigt.

Am Standort Sandinostraße sollen künftig rund 1.476 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden. Das für die Integrierte Sekundarschule umzusetzende Raumprogramm umfasst eine Nutzfläche von ca. 9.655 m², das Raumprogramm für Umbau und Erweiterung der Grundschule 1.310 m². Die Umsetzung der Maßnahmen ist im laufendem Betrieb zu planen. Für die Baumaßnahmen ist ein Gesamtkostenrahmen von 64.000.000 Euro vorgesehen. Der Baubeginn ist für 2024 geplant.



 



Weitere Informationen:



Pressearchiv



Pressestelle

Presse­sprecherin
Katrin Dietl
Tel.: 030 90139-4040
Fax: 030 90139-4041
E-Mail: pressestelle@
sensw.berlin.de




Pressearchiv

Pressemitteilungen, die vor dem 08.12.2016 veröffentlicht wurden, liegen im Verant­wortungs­bereich der ehemaligen Senats­verwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. ihrer Vorgängerbehörden.



Kontakt